Wird der Verlobungsring rechts oder links getragen? Das sollten Sie zu dem Symbol der Liebe wissen

Auch in der heutigen Zeit ist eine Verlobung noch etwas ganz Besonderes. Zwei Menschen zeigen damit nicht nur ihre Absicht, eine Ehe miteinander einzugehen, sondern bringen gleichzeitig auch ihre Liebe dem Partner gegenüber zum Ausdruck. Der Verlobungsring ist das sichtbare Zeichen dieser tiefen Gefühle.

Ein Ring mit Geschichte

Dass ein Mann seiner zukünftigen Frau einen Verlobungsring ansteckt, gehört zu den ältesten Traditionen rund um die Eheschließung. Bereits in der Antike war dies ein fester Bestandteil der Hochzeitsbräuche. Allerdings handelte es sich damals noch um eine recht nüchterne Angelegenheit, denn der Verlobungsring besiegelte die Übergabe der Mitgift. Erst im christlichen Mittelalter wurde dieser einzigartige Ring zu dem Symbol für Liebe und Treue, das es heute noch ist. Inzwischen ist dieser Brauch weltweit verbreitet. Ob der Verlobungsring rechts oder links getragen wird, ist abhängig von kulturellen Vorlieben. Im deutschsprachigen Raum schmückt er in der Regel den linken Ringfinger, da man früher glaubte, dass von diesem Finger eine Ader direkt zum Herzen führt.

Symbol dauerhafter Liebe

Bei der Gestaltung des Verlobungsrings sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Allerdings ist es üblich, dass er die klassische Form eines Kreises und keinerlei Unterbrechungen hat, da dies ein Ausdruck für die Ewigkeit und damit für die niemals endende Liebe ist. Außerdem empfiehlt es sich, für den Ring ein beständiges Material wie Gold oder Platin zu verwenden, damit er auch im Laufe einer langen Ehe seine Schönheit behält. Besonders langlebige und gleichzeitig individuelle Verlobungsringe sind bei einem Goldschmied erhältlich. Unter http://goldschmiede-speckmann.de/ ist zu sehen, wie viel Aufwand und Kunstfertigkeit in die Herstellung eines Ringes fließen. Das macht einen solchen Ring zu einem perfekten Deichen für eine harmonische und dauerhafte Beziehung.

Keine Lust auf die stressige Hochzeitsplanung? www.ehemotion.ch hilft bei der Organisation.