Eheversprechen erneuern: ein Zeichen unzerbrechlicher Liebe

Eine der schönsten Liebeserklärungen, die sich zwei Menschen nach einer langjährigen Ehe machen können, ist das Eheversprechen zu erneuern. Häufig wird dafür ein runder Hochzeitstag gewählt, aber auch eine überstandene Beziehungskrise oder der Sieg über eine schwere Krankheit können ein sinnvoller Anlass dafür sein. Natürlich dürfen auch bei diesem Fest wie schon bei der Hochzeit die Freunde und Verwandten nicht fehlen. In der Gestaltung ist das Paar aber sehr viel freier als bei einer Trauung.

Liebesschwur mit kirchlichem Segen

Anders als die ursprüngliche Trauung hat die Erneuerung des Eheversprechens keinerlei rechtliche Wirkung, da ja bereits eine rechtsgültige Ehe besteht. Deshalb sind keine Formalien und keine Zeremonie im Standesamt notwendig. Allerdings besteht die Möglichkeit, sich das zweite Eheversprechen im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes zu geben. Auch spezielle Ringe können dabei ausgetauscht werden. Falls ein Paar eine kirchliche Feier wünscht, gibt der Pfarrer der örtlichen Gemeinde gerne Auskunft darüber.

Eine Feier ganz nach eigenem Geschmack

Auch Paare, die keinen Wert auf eine kirchliche Feier legen, können durchaus eine eine professionell organisierte und stilvolle Zeremonie erleben. Zu diesem Zweck kann ein Trauredner engagiert werden, der sich auf die Durchführung solcher Feierlichkeiten spezialisiert hat. Selbstverständlich können sich die beiden Liebenden ihr erneutes Versprechen auch in gänzlich privatem Kreis geben. Viele nutzen die Gelegenheit dazu, ein Fest zu gestalten, wie es ihnen in jungen Jahren bei ihrer Hochzeit nicht möglich war. Da mit dieser Feier anders als bei dem Hochzeitsfest keine gesellschaftlichen Erwartungen verbunden sind, kann das Paar der Fantasie freien Lauf lassen. Von einem romantischen Picknick am Strand, zu dem nur die engsten Freunde eingeladen werden, bis zu einem rauschenden Fest mit allen Bekannten und Verwandten ist alles möglich. Unabhängig von der Größe der Feier ist es sinnvoll, dass ein professioneller Fotograf eingebunden wird, denn die Erinnerungen an eine besondere Liebe verdienen es, ins beste Licht gerückt zu werden. Auf eine einzigartige (Hochzeits-)Torte wird auch bei unkonventionellen Feiern zur „zweiten“ Hochzeit in der Regel nicht verzichtet. Besonders individuelle und exquisite Torten stellt die Konditorin und Pâtissiere Barbara Aletter her, was auch die Fotos auf ihrer Webseite zeigen.

Brautmode Köln

Bild: bigstockphoto.com / Yastremska